Dienstag, 7.Juni 2016

Sekundarschule: Projektwoche „Schule ohne Rassismus

Autor(in): Roman Obst
Themen dieses Artikels
 

Den Schülerinnen und Schülern an der Klax Sekundarschule liegen Toleranz und Respekt gegenüber allen Menschen am Herzen. Daher haben sie eine Projektwoche zum Thema „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ veranstaltet – damit wollten sie ein Zeichen setzen gegen Diskriminierung und Ausgrenzung.

Ein besonderer Höhepunkt war am Dienstag der Besuch von Mo Asumang. Die Filmemacherin, die auch als Moderatorin, Schauspielerin und Sängerin bekannt ist, zeigt ihren Dokumentarfilm „Die Arier“ aus dem Jahr 2014, in dem sie Rassisten mit scheinbar arglosen Fragen konfrontierte. Mo Asumang berichtete den Schülern und Schülerinnen unmittelbar von der Entstehung ihres Films. Am Mittwoch kam die in Simbabwe geborene Künstlerin Linda Gabriel an die Sekundarschule. Sie ist eine der aufregendsten jungen Poetry Performerinnen des südlichen Afrika und hat zum Thema einen Workshop gegeben.

Hintergrund der Projektwoche ist die Bewerbung der Sekundarschule um die Anerkennung als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ . Dazu mussten zunächst mindestens 70 Prozent aller Schüler, Lehrer und Mitarbeiter der Schuler das Anliegen mit ihrer Unterschrift unterstützen. Das Ziel haben sie mit Leichtigkeit genommen. In jedem Schuljahr sollen im Rahmen der Anerkennung Projekte durchgeführt werden. Für die endgültige Anerkennung ist die Schule derzeit noch auf der Suche nach einem geeigneten Paten.

 
 

Noch kein Kommentar