Dienstag, 31.März 2015

Abschluss des EU Grundtvig Projekts in Florenz

Autor(in): Janine Hölzl
Themen dieses Artikels
 
 

Vom 18.-20. März reisten die Eltern des EU Grundtvig Projekts „Meeting the challenges of diversity – Parent Participation as a key issue in early childhood institutions“ gemeinsam mit ihren Projektkoordinatoren nach Italien, um dort die Lernerfahrungen der vergangenen Studienreisen nach Florenz, Utrecht, Berlin und London auszuwerten. 

Als Abschlussprojekt machten die Eltern aus den unterschiedlichen Gruppen kurze Vorstellungsvideos und fassten damit das Projekt und ihre Erfahrungen noch einmal zusammen. Außerdem erstellten sie ein Elternportfolio, in dem sie sich vorstellen und ihre Beobachtungen in den besuchten Einrichtungen in Europa und sich daraus ergebende Fragen festgehalten haben.

Foto 7Zum Abschluss des einjährigen Projekts waren die Eltern zu Gast im Instituto degli Innocenti in Florenz. Neben einem interessanten Fachvortrag, erfuhren die Eltern einiges über die dortigen pädagogischen Räume und durften einen Bick hinter die Kulissen werfen. Besonders beeindruckend war für die Eltern die Gestaltung der Mittagssituation ‒ so ruhig und gemütlich, wie einige sagten.

EU Grundtvig Projekt 2015: Studienreise nach London
EU Grundtvig Projekt 2015: Mutter Miriam stellt sich vor
EU Grundtvig Projekt 2015: Mutter Magda stellt sich vor
 
 

Noch kein Kommentar