Freitag, 6.März 2015

Gute Kita gemeinsam gestalten – Neuerscheinung aus dem Bananenblau Verlag

Autor(in): Janine Hölzl
Themen dieses Artikels
 
 

Der gesellschaftliche Diskurs über Kinderbetreuung und die Rolle von Kindern in unserer Gesellschaft läuft kreuz und quer, häufig in sich widersprechenden Thesen und Themen. Hier mischen sich so ziemlich alle Themen, die in der Innenpolitik eine Rolle spielen. Es beginnt mit der Finanzierung von Kitaplätzen und den Parametern, die damit im Zusammenhang stehen – die Größe von Räumen, die Gruppengröße, die Anzahl von Betreuungspersonen. Dann wird darüber diskutiert wie viele der Kinder eigentlich einen Betreuungsplatz erhalten sollen. Das nennt man den „Versorgungsgrad“ in einer Region. Sieht man sich diese Zahlen an wird schnell klar, dass es gar nicht darum geht für jedes Kind einen Betreuungsplatz zu schaffen. In den meisten Fällen ist eine Kommune mit einem Platzangebot für 40 bis 60% der Kinder zufrieden. In einzelnen Fällen liegt die Betreuungsquote sogar darunter.

Die nächste Frage ist dann, wer die Kinder betreuen soll. Hier lässt man sich häufig von Problemen leiten, die vor allem darin liegen, dass es immer weniger Erzieher gibt. Dabei bleibt unklar, was hier eigentlich Ursache und was die Wirkung ist. Ob eine Bildungseinrichtung etwas taugt oder nicht, muss man erdulden, ist eine weit verbreitete Elternmeinung, und notfalls muss man die Einrichtung wechseln. Genauso sehen es viele Erzieherinnen, kündigen und ziehen weiter, wenn es in ihrer Kita nicht stimmt. Viele Eltern sowie Erzieher wünschen sich jedoch eine richtig gute Kindereinrichtung für ihr Kind, beziehungsweise als Arbeitsstätte. Aber was versteht man eigentlich darunter? „Unser Kind soll sich wohl fühlen und gern dort hingehen“, sagen viele Eltern. „Es muss im Team stimmen“, ist der Hauptgrund für Erzieherinnen, in einer Einrichtung gerne zu arbeiten. Für die zuständigen Behörden oder die Träger von Kindertagesstätten ist eine Einrichtung dann gut, wenn sich möglichst niemand beschwert. Kinder lieben ihre Kita, wenn Freunde zum Spielen da sind, sie gutes Spielzeug vorfinden und das Essen schmeckt.

In unserem Buch Gute Kita gemeinsam gestalten erfahren Sie, wie Sie gemeinsam mit den Eltern für eine gute Qualität in ihrem Kindergarten sorgen können.

 
 

Noch kein Kommentar