Dienstag, 1.Juli 2014

Interessante Aussichten im EU-Sprachförderprojekt „Education and language aquisition at childcare centres“

Autor(in): Manuela Herbst
Themen dieses Artikels
 
 

Im von der EU geförderten internationalen Projekt „Education and language aquisition at childcare centres“ gehen wir mit Partnerorganisationen aus London und Kopenhagen der Frage nach, wie Kitas die Bedürfnisse von Kindern in Bezug auf Spracherwerb unterstützen und ihnen eine sichere Basis für das weitere Lernen bieten können. Hierzu teilen wir die Erfahrungen der Teilnehmenden und analysieren die Situation in den einzelnen Ländern mit Hilfe von Besuchen in Kitas, Vorschulen sowie Ausbildungseinrichtungen. Außerdem setzen wir uns mit staatlich vorgegebenen Bildungszielen in den jeweiligen Ländern auseinander und schauen, wie Eltern in unsere Einrichtungen eingebunden werden (können). Schließlich wollen wir ein Toolkit entwickeln, das Ansätze zur unterstützenden Sprachentwicklung sowie ihre Anwendungsfelder- und potentiale zusammenfasst und kritisch diskutiert.  Damit stellen wir praktisches Material für die Aus- und Weiterbildung von pädagogischem Personal zur Verfügung.

Nachdem die Klax Projektgruppe bei ihren Projektpartnern in Kopenhagen und London zu Besuch war und anregende  Antworten und Perspektiven erhalten hat, laden wir im Oktober zu einem Treffen in Berlin ein. Bei  Rundgängen in der Klax Konsultationskita werden  wir unsere Gäste mit den Grundsätzen unserer Arbeit vertraut machen. Dabei möchten wir die eingangs erwähnte Frage zum Spracherwerb in Kitas sowie den Einbezug von Eltern für unsere eigene Handlungspraxis beantworten. Als einen weiteren Schritt werden wir gemeinsam mit unseren Partnern  ein Toolkit entwickeln, das Erzieherinnen und Erziehern Werkzeuge für eine optimale Unterstützung beim Spracherwerb mit Kindern an die Hand gibt. Die praktische Erprobung dieses Toolkits wird ein weiterer Schritt im Projekt sein.

 

 
 

Noch kein Kommentar