Donnerstag, 24.Januar 2013

Joint Venture mit Klett: Klax schlägt neuen Weg im Privatschulsektor ein

Autor(in): Andrej Oelze
Themen dieses Artikels
 
 

Nun ist es amtlich! Mit Beginn des Jahres 2013 ist Klax gemeinsam mit der Klett Beteiligungsgesellschaft für Bildungsdienstleistungen das Joint Venture Lebendig Lernen gGmbH eingegangen.

Der Stuttgarter Bildungskonzern Klett, mit 59 Unternehmen an 40 Standorten in 17 Ländern das führende Bildungsunternehmen in Deutschland, engagiert sich erstmals als schulischer Bildungsträger in der Berlin-Brandenburger Metropolregion.

Die Lebendig Lernen gGmbH tritt als Träger von privaten „Schulen des lebendigen Lernens“ in Berlin auf: einer staatlich anerkannten Grundschule und einer genehmigten Integrierten Sekundarschule in freier Trägerschaft.

Die Zusammenarbeit dient nicht nur der finanziellen Absicherung des Schulbetriebs, sondern fördert in der Hauptsache den Ausbau der inhaltlichen Qualität des Schulkonzepts, das auf der Klax Pädagogik beruht. Die Kooperation ist langfristig fgeplant und soll zudem den pädagogischen Austausch zwischen den beiden Unternehmen vorantreiben.

„Mit Klett haben wir ein seit mehr als hundert Jahren etabliertes Bildungsunternehmen als Partner, der auf Augenhöhe kommuniziert und meine Vision der durchgängigen Bildungskarriere teilt“, begründet Antje Bostelmann, die Klax in der Lebendig Lernen gGmbH vertritt, die Zusammenarbeit. „In politisch wie wirtschaftlich stürmischen Zeiten setzen wir in der Kooperation mit Klett einen Anker, der unsere Privatschulen und ihr Bildungskonzept absichert.“

Philipp Haussmann, Vorstandssprecher der Ernst Klett AG, überzeugten vor allem die pädagogischen Ideen von Klax: „In der Kooperation mit Klax reizt mich besonders das von Antje Bostelmann begründete, fortschrittliche pädagogische Konzept, das sie seit mehr als zwanzig Jahren kontinuierlich weiter entwickelt und das unsere bisherige Maxime, Bildungsstandards intelligent umzusetzen, komplementär ergänzt.“

Hintergrundfakten
Die Lebendig Lernen gGmbH
Die Lebendig Lernen gGmbH ist der Träger von Privatschulen in Berlin, einer Grundschule mit Hort und einer Sekundarschule, den „Schulen des lebendigen Lernens“. Sie ist eine Tochter der Klax GmbH in Berlin. Unter dem Dach der Klax GmbH sind fünf Tochterunternehmen auf dem privaten Bildungssektor in Deutschland und Schweden tätig.
Zur Klax Berlin gGmbH, der Klax Niedersachsen gGmbH und der schwedischen Klax AB gehören insgesamt 29 Kinderkrippen und -gärten in Berlin-Brandenburg, Hannover und dem schwedischen Sollentuna. In den Bildungs- und Betreuungseinrichtungen der Klax Gruppe werden ca. 1.900 Kinder betreut, die Fachschule für Erzieher bildet derzeit 168 Erzieherfachschüler in Teil- und Vollzeit aus und gehört ebenfalls zur Klax Berlin gGmbH. Der Biovollwert-Caterer Löwenzahn Dienstleistungs GmbH in Berlin ist die fünfte Tochter unter dem Dach der Klax GmbH.
In den Unternehmen der Klax Gruppe sind derzeit 473 Mitarbeiter/-innen beschäftigt. Der Umsatz der Klax Gruppe betrug 2011 rund 17,6 Millionen Euro.
Die Klett Beteiligungsgesellschaft für Bildungsdienstleistungen
Mit der Klett Beteiligungsgesellschaft für Bildungsdienstleistungen erweitert die Klett Gruppe das Spektrum ihrer unternehmerischen Aktivitäten. Das Unternehmen entwickelt und betreibt Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder im Alter von wenigen Monaten bis zum Abitur.
Bereits bestehende Beteiligungen sind die SIS Swiss International School, die Villa Luna Kindertagesstätten sowie die Seepferdchen Kinderkrippen. Ein viertes Standbein ist seit dem Schuljahr 2012/2013 die Klett Schulen und Bildung gGmbH mit der Galileo Grundschule.
Mit ihren 59 Unternehmen an 40 Standorten in 17 Ländern ist die Klett Gruppe das führende Bildungsunternehmen in Deutschland. Das Angebot der Klett Gruppe reicht vom klassischen Schulbuch bis zu modernsten interaktiven Lernhilfen, von Fachliteratur bis zur Belletristik.
Darüber hinaus ist die Klett Gruppe der führende private Anbieter von Bildungs- und Weiterbildungsdienstleistungen. Die 2.763 Mitarbeiter in den Unternehmen der Klett Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2011 einen Umsatz von rund 457 Millionen Euro.
 
 

Noch kein Kommentar