Donnerstag, 15.März 2012

Mein Lieblingsbuch: „Gregs Tagebuch 6 – Keine Panik!“ von Jeff Kinney

Autor(in): Andrej Oelze
Themen dieses Artikels
 
 

Greg Heffley ist in großen Schwierigkeiten: In der Schule wurden Dinge beschädigt, und er ist in Verdacht geraten, der Schuldige zu sein. Obwohl er unschuldig ist – zumindest irgendwie – droht ihm trotzdem eine fette Strafe! Zu allem Übel werden die Heffleys von einem Schneesturm überrascht und eingeschneit. So bleibt die Familie im Haus gefangen. Der Strom fällt aus, das Essen wird knapp und alle gehen sich kräftig auf den Wecker! Stellt sich die Frage: Gibt es eine schlimmere Strafe, als mit der eigenen Familie eingesperrt zu sein? Da heißt es: Nerven behalten, bloß keine Panik!

Ich bin 13 und ein großer Fan von Gregs Tagebüchern! Den 6. Teil hab‘ ich sofort angefangen zu lesen als er bei mir ankam. Das Buch ist wie jeder Teil sehr lustig. Ich wollte gar nicht mehr aufhören, zu lesen, weil es so viel Spaß gemacht hat. Deshalb hab ich es jetzt auch schon durch! Dieses Buch ist eigentlich für jeder Altersgruppe geeignet und ich kann es nur weiterempfehlen. Am besten solltet ihr aber auch die anderen Teile kennen!

Euer Lucas, 13 Jahre
Klasse 7 der Klax Sekundarschule Berlin-Pankow

„Gregs Tagebuch 6 – Keine Panik!“ von Jeff  Kinney ist im Baumhaus Verlag erschienen.

 
 

Noch kein Kommentar