Mittwoch, 20.Juli 2011

Kindergartenkinder zu Gast in der Japanischen Botschaft

Autor(in): Daniela Frackmann
Themen dieses Artikels
 
 

12 Kindergartenkinder zwischen 4 und 6 Jahren der Klax Kita Pusteblume trafen am Dienstagmorgen gut gelaunt, in bunten T-Shirts, etwas hibbelig und mit gepflückten Blümchen in der Hand vor der Japanischen Botschaft ein. Sie wurden vom 1. Botschaftssekretär persönlich eingeladen, um ihre gesammelte Spende für die Menschen in Japan zu überreichen.

Wie auf dem Flughafen mussten sich erst alle anstellen und durch ein großes Drehkreuz und dann durch einen Metalldetektor laufen. Danach wurden wir empfangen und warteten im Besucherraum der Botschaft auf den Sekretär. Hier waren auch die Kunstwerke der Kinder, in denen sie sich künstlerisch mit der Umweltkatastrophe auseinandersetzten, ausgestellt.

Als der Sekretär kam und uns herzlich begrüßte, konnten alle Kinder zeigen, dass sie die japanische Begrüßung „konnichiwa“ (今日は) geübt hatten. Die Kinder überreichten die Spende und übergaben das eigens gemalte Bild als Geschenk. Der Sekretär freute sich sehr, bedankte sich höflich und stellte den Kindern noch ein paar Fragen zu ihrem Kita-Alltag. Alle Kinder waren sich einig: einzig der Mittagsschlaf gehört nicht zu ihren Lieblingsdingen in der Kita.

Draußen hatten die Kinder noch eine tolle Überraschung vorbereitet: Sie hatten Heliumballons mit angehängten Origami-Kranichen dabei und gemeinsam ließen alle die bunten Ballons mit den Kranichen gen Himmel steigen. Sie sollen Glück und Frieden für alle Opfer der Umwelt-Katastrophe in Japan bringen. (Einige Ballons schmückten auch den Baum vor der Japanischen Botschaft, als nachhaltige Erinnerung sozusagen).

Eine rundum schöne Aktion und ein aufregender Ausflug für die Kindergartenkinder der Klax Kita Pusteblume.  Und übrigens: Pusteblume heißt auf japanisch Tampopo.

 
 

Noch kein Kommentar